Logo Österreichischer Alpenverein

„Im Schaukasten“: Schätze aus dem Alpenvereins-Archiv (Archiv-Serie "Im Schaukasten")

MITGLIED werden
zur Anmeldung
Logo Alpenvereinaktiv
EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          
Klimabündnis-Betrieb
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Förderer der Initiative SicherAmBerg

  Förderer der Initiative SicherAmBerg

Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.hafervoll.de
 

Hafervoll 

  Beschreibung Banner

„Im Schaukasten“: Schätze aus dem Alpenvereins-Archiv

Im Schaukasten

Das Alpenverein-Museum gibt den Lesern der Mitgliederzeitschrift "Bergauf" mit seiner Serie "Im Schaukasten" einen Einblick in seine Sammlung. Alltägliches und Seltenes, Rätselhaftes wie Banales wird darin zu neuem Leben erweckt. Hier finden Sie die Artikel zum Nachlesen.

Rucksack - Der Schnerfer des Touristen

Aus: (Im Schaukasten, Teil 33).
Von Martin Achrainer

Rucksack. (Foto: WEST.Fotostudio)zoom
Rucksack. (Foto: WEST.Fotostudio)

Als Julius Meurer in den Alpenvereins-Mitteilungen 1877 die Frage nach dem Praktischsten an „Bekleidung und Ausrüstung des Fussreisenden im Gebirge“ stellte, erläuterte er den Rucksack noch durch den in Klammern beigefugten Begriff „Schnerfsack“. Das Grimm’sche Wörterbuch kennt den Schnerfsack als österreichischen „touristenausdruck“, nennt den Rucksack aber den „rugksack des alplers“ (die Germanisten huldigten damals der Kleinschreibung).

Die „Alpler“ jedoch bevorzugten meist das offene Tragegerüst der hölzernen Kraxe, auf der sich Unförmiges und Großformatiges auftürmen und festbinden ließen. Als Johann Stüdl das Bergführerwesen organisierte, stattete er die Führer mit Rucksäcken aus. Er lasse, schrieb er im April 1870 nach Kals, „noch 4 Rucksacke machen“, damit „bis zum Sommer alle 10 Führer“ solche haben. „Die Heiligenbluter werden ebenfalls (alle Mitglieder des Führervereines) Rucksacke besitzen.“

Meurer war einer der Ersten, der genauere Angaben zum Gepäck des Bergsteigers machte. Sein Rucksack wog nur 56 . Dekagramm. Samt empfohlenem Inhalt wie Steigeisen, Schneebrille, Zinksalbe, Laterne, Kerzen, Aneroid, Bekleidung, Schneegamaschen, Gummiweinbeutel, Essbesteck, Nah- und Verbandszeug sowie einem 15 Meter langen Manilaseil kam er allerdings auf ein Gesamtgewicht von 8 Kilogramm – ohne Proviant.

 

Bergauf #2.2022

Rundschau / Im Schaukasten, Teil 32zoom

Bergauf 1/22

Apothekezoom
 

Bergauf 5/21

Vortragenzoom

Bergauf 4/21

BergsteigerMalerzoom

Bergauf 3/21

Alpenreisezoom
 

Bergauf 2/21

BergsteigerMalerzoom

Bergauf 1/21

Alpenreisezoom

Bergauf 5/20

Diplommitgliedzoom
 

Bergauf 4/20

Bergidyllezoom

Bergauf 3/20

Humoristzoom

Bergauf 2/20

Treue Freundezoom
 

Bergauf 1/20

Postkartezoom

Bergauf 5/19

Fremdenbuchzoom

Bergauf 4/19

Flip-Flopzoom
 

Bergauf 3/19

Wochenend-Hakenzoom

Bergauf 2/19

Wochenend-Hakenzoom

Bergauf 1/19

Wochenend-Hakenzoom
 

Bergauf 5/18

Tenuguizoom

Bergauf 4/18

Vortragskofferzoom

Bergauf 3/18

Sellatürmezoom
 

Bergauf 2/18

Sellatürmezoom

Bergauf 1/18

Sellatürmezoom

Bergauf 5/17

Touristikkundezoom
 

Bergauf 4/17

FRäulein Obmannzoom

Bergauf 3/17

Bergflaschezoom

Bergauf 2/17

ex libriszoom
 

Bergauf 1/17

Prems Blechschachtelzoom

Bergauf 5/16

Gallians Stuhlzoom

Bergauf 4/16

Hüttenmodellzoom
 

Bergauf 3/16

Bergerlebniszoom

Bergauf 2/16

Schlagintweitzoom

Bergauf 1/2016

Schatzkistezoom
 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: